9./10.Tag - 10./11.03.2017 • Sinterterrassen von Semuc Champey

M10 guatemala 20170310 093753 0797 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Coat of arms of Guatemala 1 - Sinterterrassen von Semuc Champey Fahrt zu den Sinterterassen

20170310 guatemala - Sinterterrassen von Semuc Champey

Track 20170310 Guatemala

Am heutigen Tag legen wir ca. 30 Km zurück.  Mit einem Allradfahrzeug vom Hotel aus.
 

 

 

 

Sinterterrassen von Semuc Champey

M10 guatemala 20170310 093725 0796 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Sinterterrassen von Semuc Champey

Heute ist den ganzen Tag Ausflug und Wanderungen angesagt. Wir wollen heute Gatemalas berühmte Sinterterassen Semuc Champey besuchen.

Am morgen werden wir von einem Allradfahrzeug abgeholt. Wir klettern auf die Ladefläche des Fahrzeugs und ab geht es auf die bergische Strecke. Man muss sich ganz schön festhalten während der fast einstündigen Fahrt.

Am Eingang des Naturparks beginnt unsere Wanderung. Sie ist anstrengend und bei dem feuchtwarmen Klima schweißtreibend. Die Wanderung führt uns zum Aussichtspunkt, von dem man schon eimal einen schönen Überblick über die kaskadierten Sinterterassen bekommt.

Die Sinterterassen bestehen aus einer natürlichen Steinbrücke von einer Länge von ca. 500m. Unter dieser Brücke fließt der Río Cahabón. Er bildete in Jahrtausenden, die türkisfarbenen Wasserbecken.  Einige unserer unserer Gruppe nutzen die Gelegenheit zum Schwimmen im kristallklaren Wasser.

 

Mittagessen in der Feldküche

M10 guatemala 20170310 132105 0013 2 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Feldküche

Nach dem Badevergnügen fahren wir wieder zurück und  legen dabei eine kurze Rast zum Mittagessen ein. Von Einheimischen wird hier so eine Art Feldküche betrieben. Hier kann man für einen Pauschalpreis essen, soviel man kann. Es gibt Reis, Gemüse gegrilltes Rind- und Hühnchenfleisch.

Nach dem opulenten Mahl geht es wieder zurück zum Hotel. Hier haben wir dann 2 Stunden Pause, bevor es dann in die Maya-Höhlen geht.

 

Maya-Höhlen

M10 guatemala 20170310 183600 0090 2 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Fledermäuse in der Grutas de Lanquín

Die Höhlen sind stockfinster, sodass es wichtig ist eine gute Taschenlampe dabei zu haben. Unsere kleine Gruppe bewegt sich langsam in die Höhle hinein. Hier sind die Stalakmiten und Staltiten zu sehen. Der Boden ist glatt wie Schmierseife, ein Sturz könnte fatale Folgen haben. Am Ende der Höhlenwanderung erleben wir noch ein Naturwunder.

Fledermäuse haben sich die Grutas de Lanquín als ihr Domizil auserkoren. Bei Einbruch der Dunkelheit verlassen hier tausende Fledermäuse ihre Schlafplätze um auf die Jagt zu gehen.

Eine Besonderheit haben die Höhlen noch zu bieten, hier entspringt der Rio Lanquin der bereits am Eingang der Höhle zu sehen ist. Ein türkisfarbenes Becken am Eingang der Höhle ist gefüllt mit eiskaltem Wasser. Von hier aus nimmt der Fluß seinen oberirdischen Lauf.

 

 

Coat of arms of Guatemala 1 - Sinterterrassen von Semuc Champey Fahrt nach Flores

20170311 guatemala - Sinterterrassen von Semuc Champey

Track 20170311 Guatemala

Die heutige Fahrstrecke beträgt 310 Km, die den ganzen Tag in Anspruch nimmt. Übernachtet wird im Hotel Casona de la Isla, Petén.

 

Zwischenstopp in Cobán

Heute haben wir wieder ein lange Fahrt vor uns, deshalb müssen wir früh aufstehen. Für mich war die Nacht um 4 Uhr beendet. Unser Ziel ist die 245 Km entfernte Insel Flores.

M10 guatemala 20170311 091716 0123 2 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Cobán

Eine Kaffepause machen wir in Cobán, in einem modernen Supermarktzentrum. Anschließend machen wir noch einen kleinen Rundgang, in der von deutschen Einwanderern geprägten Stadt. Wir besichtigen die Kirche Catedral Santo Domingo de Cobán und den davor liegenden Park, mit seiner etwas seltsam anmutenden Aussichtsplattform.

 

 

Unterwegs

M10 guatemala 20170311 104944 0143 2 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Kaffeeanbau

Unterwegs haben wir eine schöne Aussicht auf die in der Ferne liegenden Kaffeeplantagen. An einem Kardamomfeld halten wir an und schauen uns die Pflanzen von der Nähe an. Die Früchte, die am unteren Teil des Stammes wachsen, waren nicht zu sehen. Gegenüber des Kardamomfeldes gab es eine Anpflanzung von Achiote  bzw. den Annattostrauch (Bixa orellana).  Aus dem Samen wird ein Gewürz und natürlicher Farbstoff für Lebensmittel hergestellt, auch wird der rote Farbstoff, bei indigenen Völkern gern für Körperbemalung verwendet.

Unterwegs machen wir in einem kleinen Restaurant die obligatorische Mittagspause.

 

Mit der Fähre zur Insel Flores

M10 guatemala 20170311 180416 0198 2 - Sinterterrassen von Semuc Champey

Sonnenuntergang Isla Floress

Kurz vor Sonnenuntergang  erreichen wir die Fähre zur Inselstadt Flores. Unser Hotel ist schnell bezogen, 10 Minuten haben wir Zeit. Unser Boot wartet schon. Noch vor Sonnenuntergang wollen wir damit  eine Bootsfahrt auf dem  Petén-Ítza-See machen,

Im Anschluß der Bootsfahrt gehen wir gemeinsam in einem, von einem Deutschen geführtes Restaurant, zum Abendessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.