" /> Mexiko Stadt - Teotihuacán - Puebla - Home

Mexiko Stadt – Teotihuacán – Puebla

Die Sonnenpyramide und die „Straße der Toten“

Basílica de Santa María de Guadalupe

Basílica de Santa María de Guadalupe

Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der Basilica de Guadalupe. Die beiden der Jungfrau von
Guadalupe gewidmeten Basilikas stehen direkt nebeneinander. Bei einem kleinen Spaziergang können Sie die Kirchen und die dahinter gelegenen Gärten besichtigen. Als Zeichen der Verehrung und Dankbarkeit pilgern jeden 12. Dezember viele Tausend Gläubige auf Knien über den Kirchenvorplatz zur Kirche. Besonderes Highlight ist der sagenumwobene Umhang der Jungfrau in der neuen, modernen Basilika.

Teotihuacán

Unsere Reise geht weiter. Wir verlassen die Stadt und fahren in die, im Nordosten liegende Hochebene.
Jetzt wird es kulturell. Wir werden in Teotihuacán die mächtigen Pyramiden der Sonne und des Mondes besuchen.

Das ganze Areal wurde von der UNO, im Jahr 1988 auf die Liste der besonders schützenswerten Kulturgüter aufgenommen. Einst ein Zentrum für Religion und Handel.

Palast der Quetzal Schmetterling

Palacio de Quetzalpalotl in Teotihuacán

Palacio de Quetzalpalotl in Teotihuacán

Als erstes gelangen wir zum Palacio de Quetzalpapalotl, der wahrscheinlich das Haus eines einflussreichen Priesters war. Der Palast liegt in der Nähe der Mondpyramide.
Der Palast verfügt über einen Innenhof und die Reste des Palacio de los Jaguares und den Templo de los Caracoles emplumados. Der Palast wird auf das 2. Jh. geschätzt.

Die Pyramiden von Teotihuacán

Jetzt wird es sportlich. In den nächsten Stunden werden wir zwei Pyramiden besteigen, die Mond- und die Sonnenpyramide.

Mondpyramide

Die Mondpyramide

Die Mondpyramide

Die Mondpyramide liegt am nördlichen Ende der "Straße der Toten". Sie hat eine Höhe von 46 Meter.
Erstellt wurde die Pyramide in mehreren Zeitabschnitten. Im 1. Jh. bis zum Jahr 350 wurde in 7 Bauabschnitten an der Pyramide gebaut.

Von der Pyramide aus hat man einen schönen Überblick auf die "Straße der Toten" und die Sonnenpyramide.

Sonnenpyramide

Die Sonnenpyramide

Die Sonnenpyramide

Natürlich besteigen wir auch die Sonnenpyramide. Es sind viele Stufen zu bewältigen.
Oben angekommen bietet sich ein grandioser Ausblick auf die riesige Anlage. Hier oben weht ein mächtiger Wind und man muss für einen festen Stand sorgen, um keine verwackelten Fotos zu machen.

Kleiner Zwischenstopp

Alex mit einem Xoloitzcuintle - Mexikanischer Nackthund

Alex mit einem Xoloitzcuintle - Mexikanischer Nackthund

Pyramidenklettern macht hungrig und so machen wir einen Zwischenstopp in einem Restaurant. Hier bekommen wir von einem Bewohner erklärt, was man so mit den kakteenartigen Gewächsen so anstellen kann. Es handelt sich hier um die Silal-Agave (Agave sisalana). Wir sind sehr interessiert.
Zur Überraschung gibt es hier auch zwei Hunde, mexikanischer Rasse. Es sind Xoloitzcuintle oder einfacher Mexikanische Nackthunde.
Einer der beiden ist darauf tressiert auf eine kleine Pyramide zu steigen und sich mit den Besuchern fotografieren zu lassen. Sie sehen schon recht ungewöhnlich aus und die Rasse soll es schon seit 3500 Jahren geben.

Wir bekommen einen Begrüssungsdrink und verkosten diverse Schnaps- bzw. Tequila-Sorten. Anschließend bestellen wir das Essen, was wir aus der Speisenkarte ausgesucht haben. Langsam müssen wir uns an die mexikanische Küche rantasten.

Nach dem Essen besichtigen wir den Souvenierraum und der eine oder andere kauft noch ein Andenken. Dann geht es weiter nach Puebla.

Puebla (Heroica Puebla de Zaragoza)

Puebla

Puebla

Am späten Nachmittag erreichen wir Puebla im gleichnamigen Bundesstaat Puebla. Eigentlich heißt die Stadt Heroica Puebla de Zaragoza und ist die Hauptstadt des Bundesstaates. Auch ist sie unter dem Namen Puebla de los Ángeles bekannt.

Wir beziehen unser Hotel, das Colonial de Puebla. Das Haus liegt sehr zentral, direkt am Zócalo, dem zentralen Platz.

Viel Zeit bleibt nicht, denn wir machen gleich, nachdem wir unser Gepäck deponiert haben einen Rundgang durch die nähere Umgebung und besichtigen die Kirche Santo Domingo.

Iglesia de Santo Domingo

Iglesia de Santo Domingo

Iglesia de Santo Domingo

Die Kirche wurde Ende des 16. Jahrhunderts erbaut und die dazugehörige Kapelle zwischen 1650 und 1690. Sie wurde der Nuestra Señora del Rosario gewidmet.

Die schlichte Fassade aus grauem Basaltstein lässt die Üppigkeit in ihrem Innenraum nur schwer erahnen. Das Altarbild des Hauptaltars zeigt die prächtige Dekoration aus Onyx und verarbeiteitem Blattgold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!